Brennnesselsteckling der besonderen Art

Dass die Brennnessel mich immer wieder fasziniert, hatte ich glaube schon geschrieben, oder? Ich glaube fast, mein Blog mutiert bald zu einem Brennnesselblog. Also hier das nächste Phänomen. Ich hatte in diesem Jahr ja schon zwei Brennnesseln mit quierförmiger Blattanordnung gefunden und eine davon abgeschnitten und mitgenommen. Diese wollte ich nicht einfach trocknen. Mir ist eingefallen, dass ich einmal einen trockene Brennnesselstängel in eine Blumentopf als Stütze für eine Pflanzen gesteckt hatte und dieser nach einer Weile wieder Blätter trug. Also habe ich meine Brennnesselmutation in einen Pflanztopf mit feuchter Erde gesteckt und zunächst etwas abgestützt, da der Stängel doch etwas schlapp war. Die Blätter sind zuerst vertrocknet, doch der Stängel hatte sich bald wieder aufgerichtet und neue Nebenblätter an den Blattachseln gebildet - drei Austriebe an jeder Blattachse! Sie wächst und gedeiht nun und mal sehen, ob ich über die Wurzel diese Art der Brennnessel vermehren kann. Dann habe ich für meinen Garten wirklich etwas Besonderes.