Kräuter-Spaziergang · 21. November 2018
Auch im November gibt es viel in der Natur zu entdecken. Um eine Pflanze wirklich kennenzulernen, beobachte ich diese über das ganze Jahr hinweg. Besonders auch die vertrockneten Samenstände sind wunderschön, und die Farben leuchtenden in der Herbstsonne.
Brennnessel · 04. November 2018
Brennnesselfaserseminar in Burgstall an der Murr im Oktober 2018
Kräuter-Rezepte · 18. Oktober 2018
Ein Rezept für Linzer Plätzchen habe ich so abgeändert, dass ich statt Mandeln, Eicheln, statt Johannisbeermarmelade, Schlehenmus und statt Nelken, Nelkenwurz verwendet habe. Ich werde nun öfters Eicheln statt Nüssen und Mandeln verwenden. So teuer, wie diese mittlerweile sind, lohnt die Arbeit sogar. Ich finde es mindestens genauso lecker. Hier das Rezept: Linzer Plätzchen mit Eicheln, Nelkenwurz und Schlehenmus Zutaten: (ca. 30 Stück) 150  g Butter, 60  g brauner Zucker,...
Brennnessel · 11. Oktober 2018
Hier meine ersten Versuche, Papier aus Brennnesselfaser herzustellen. Das Ergebnis finde ich sehr schön. Zum Beschreiben ist es zwar nicht geeignet aber es hält gut zusammen, mit Linoldruck sicher auch bedruckbar und für Bucheinbände, Karten oder andere schöne Sachen zu gebrauchen. Ich verwende dazu die ganz kurzen Faserreste die bei der Garnherstellung entstehen. Ich will noch eine Möglichkeit herausfinden, das Papier feiner herzustellen, mein Mixer ist daran gescheitert, mit der Schere...
Kräuter-Spaziergang · 06. Oktober 2018
Bei einem Familientreffen wollten meine Geschwister, ihre Partner, meine Nichten und Neffen auch einmal wissen, wie meine Kräuterwanderungen so sind. Die Familie ist ja meist besonders kritisch :-) da musste ich schon schauen, dass für jeden was dabei ist. Brennnessel und Beifuß zum Beispiel für die Fußballer in der Familie: ich erzählte von Thor und Wotan, die auf diese Pflanzen schworen, um sich zu kräftigen. Stärkende Urtifikationen mit der Brennnessel und ein Gürtel aus Beifuß...
Brennnessel · 21. September 2018
Im August hatte ich schon aus frischen grünen Brennnesseln Kordeln hergestellt. Ich bevorzuge aber immer noch die fast vertrockneten Brennnesselstängel, daraus bekomme ich sehr seidige und auch lange Fasern. Diese müssen nicht einmal mehr anrotten oder ausgekocht werden. Es ist allerdings schon aufwendig, mit einem stumpfen Messer oder Messerrücken die Holz- und Bastreste abzukratzen. Wenn man dann an das Spinnen kommt, ist die meiste Arbeit schon getan und ich freue mich immer sehr über...
Sonstiges · 10. September 2018
Immer noch sommerlich warm war es bei meinen Kräuterwanderungen im September. Es ging durchs sonnige Tal und durch den Wald. Die zotteligen Rosengallen am Hagebuttenstrauch (Rosa canina) hatten wir uns angesehen und überlegten, wozu diese wohl gut seien. Ich habe nun noch einmal geschaut, welche Bedeutung diese früher hatten: Sie wurden auch Rosenapfel, Schlafapfel oder Bedeguare genannt. Die Rosengallwespe (Diplolepis rosae) verursacht diese tumorartigen Gebilde, die dem Strauch nicht...
Kräuter-Spaziergang · 05. September 2018
Schlehen, Weißdorn und Hartriegel hängen in diesem Jahr voller Früchte. Die Schlehen werden normalerweise erst im Spätherbst geerntet, möglichst erst nach dem ersten Frost. Im letzten Jahr gab es fast gar keine Schlehen, deshalb kann ich das nicht abwarten. Die Beeren sind schon so reif, dass ich schon Saft und Mus zubereitet habe, dazu habe ich die Beeren vorher ein paar Tage eingefroren. Es schmeckt gigantisch gut! Schlehen sind die Urpflaumen, das schmeckt man gut heraus, wenn sie...
Brennnessel · 29. August 2018
Nachdem das mit den frischen Brennnesseln als Kordel und Sohle nicht gut funktioniert hat, habe ich es nun mit fast vertrockneten Stängeln probiert. Man muss schon genau schauen, welche Brennnesseln sich eignen. Nun habe ich langsam den Blick dafür. Diese Stängel ließen sich beinahe ohne Holzreste abziehen. Aus den Fasersträngen konnte ich nach einiger Zeit rubbeln und kratzen und kämmen richtig seidige Fasern gewinnen. Es hat zwar wieder ziemlich lange gedauert, aber die wirklich...
Brennnessel · 27. August 2018
Hier mal etwas, was nicht so gut funktioniert hat. Sonst erscheint es noch so, als sei das mit den Brennnesselfasern so einfach ... Ich hatte schon zweimal versucht, im Sommer Brennnesselfasern zu gewinnen. Zum Glück waren meine ersten Versuche im Winter, da funktioniert es auch ohne dass die Stängel angerottet werden. Ich habe nicht so gut Platz, die Stängel zum Rotten liegenzulassen und es auch in den letzten Jahren nicht hingekriegt, diese regelmäßig zu wenden oder feucht zu halten....

Mehr anzeigen