Spülen mit Seifenkraut

Das Seifenkraut sieht nicht nur schön aus und duftet gut, sondern, wie der Name schon vermuten lässt, kann es Öl und Fett binden, da es Saponine enthält. Ich schätze es mittlerweile zum Spülen, auch wenn es beim Glas nicht so ganz mit konventionellen Spülmitteln mithalten kann. Aber es ist ein gutes Gefühl mit der Pflanze zu spülen. Dazu nimmt man einfach einen kleinen Strauß des Seifenkrauts in das heiße Spülwasser und zerknubbelt es etwas. Dann nimmt man es in die Hand und benutzt es wie einen Spülschwamm und reibt damit die Speisereste vom Geschirr. Es schäumt nicht, aber ich habe den Eindruck, beim Reiben mit dem Kraut, bindet das Kraut den öligen Film. Es ist auf jeden Fall eine gute Alternative in der Natur, beim Zelten. Es belastet die Umwelt gar nicht und auch den Händen tut es gut.