Freundschaftsbänder aus Brennnesselfaser

Ich hatte noch ein paar Reste gefärbter Brennnesselfasern. Diese hatte ich für ein Top (siehe Galerie unten bei Textiles) mit unterschiedlichen Beizen aus Brennnesselkraut in verschiedene Gelb und Olivetöne gefärbt. Daraus habe ich nun weitere Freundschaftsbänder geknüpft. Da die Fäden ziemlich unregelmäßig sind, ist das Knüpfen nicht so einfach, der Faden kann auch mal reißen. Am besten funktioniert der Kreuzknoten und der verdrehte halbe Schlag. Mit einem schönen Stein zusammen wirkt das dann richtig edel, finde ich. Perlen aus Ton, die ich vor einiger Zeit geformt hatte, passen auch sehr gut. Es ist nur etwas schwierig, die Perlen mit einzuknüpfen. Damit die Fasern glatter und haltbarer sind, wachse ich diese. Dazu ziehe ich den Faden durch einen Block aus Bienenwachs.  Ich fühle mich so richtig wohl, wenn ich irgendwas aus Brennnessel trage, ich liebe diese Faser! Ich würde es so gerne schaffen, die Faser selbst in größeren Mengen zu produzieren. Ich werde auf jeden Fall weitermachen, damit zu experimentieren.