Kräuterwanderung im März

Am 12. März hatte ich meine erste offizielle Kräuterwanderung mit Menschen, die ich vorher nicht oder kaum kannte. Da war ich natürlich etwas nervös. Der Tag war total schön und schon bald war auch ich ganz entspannt. Es gab schon so viel zu entdecken und wir hätten gut noch länger in der Natur sein können. Nach vier Stunden waren wir erst wieder zurück, zumal es niemand eilig hatte. Die Pflanzen haben auch ihr bestes gegeben, der Seidelbast duftete uns schon von weitem entgegen, die Schlüsselblume stand kurz vor der Blüte, es ist für mich jedesmal spannend, wie sich alles entwickelt. Für die Neunkräutersuppe und für Bärlauchpesto konnten wir gut sammeln und die Pflanzen, die man nicht essen sollte, haben wir auch näher angeschaut. Der Helleborus (Nieswurz) und der Aronstab wächst in diesem Jahr an vielen Stellen, wobei der giftige Aronstab mit seinen ganz jungen Blättern nicht mit dem Sauerampfer verwechselt werden sollte. Ich freue mich schon auf die nächste Wanderung mit netten Menschen.