Apfel-Schlehen-Mus

Schlehen sind einfach superlecker. Deshalb habe ich mich doch noch weiter in die Hecke begeben und mehr Schlehen gesammelt. Daraus habe ich ein Apfel-Schlehen-Mus bereitet. Dafür braucht man ein Kilo Schlehen (vorher gefrieren lassen, wie beim Likör), ein Kilo (Most-)Äpfel, einen Liter Wasser und ein Kilogramm Zucker. Gewaschene Schlehen mit den in Stücke geschnittenen Äpfeln und dem Wasser eine Stunde leicht köcheln lassen, mit dem Kartoffelstampfer insbesondere die Schlehen etwas zerdrücken, damit der Saft besser austritt. Dann alles durch ein Sieb drücken, das ist etwas aufwendig, lohnt aber. Diesen dicken Saft mit dem Zucker noch einmal aufkochen und in saubere, sterile Gläser füllen. Ich war unsicher, ob das Ganze nicht zu flüssig wird, da ja kein Bindemittel hineinkommt. Aber Schlehen und Äpfel sind sehr pektinhaltig, sodass es wirklich ein gut auf dem Brot zu verteilendes Mus ergibt, ganz ohne Geliermittel. Ich werde noch einmal Schlehen sammeln gehen, und zwar für Saft. Heute Nacht hat es gut gefroren draußen, da brauche ich die Schlehen nicht mehr nachgefrieren lassen im Tiefkühlfach.